Rosenheimer Mineralien und Fossiliensammler e.V.

Börsenrückblick 2014

Es war sicher nicht im Sinne der Börsenausrichtung, ein Opfer des Jahrhundert-Oktoberwochenendes zu werden. So tummelten sich bei "Kaiserwetter" und 24°C tausende Ausflügler auf Wanderwegen und Märkten oder zogen es vor, irgendwo im Freien Kaffee zu trinken. Diesen Umständen mussten vor allem diejenigen Aussteller Tribut zollen, die ihr Angebot hauptsächlich auf das sogenannte Laufpublikum ausgerichtet hatten, das nahezu nicht stattfand. Auffällig war, dass die ca. 600 Besucher, die trotz allem den Weg in die Inntalhalle gefunden hatten, recht fleißig mittel- bzw. hochwertige Mineralien und Fossilien erworben haben (Fachpublikum) und somit in diesem Bereich zum Teil recht gute Verkaufsergebnisse erzielt wurden. Natürlich ist das kein Trost für die weniger Erfolgreichen und so wundert es nicht, dass auch massiv Kritik an der Veranstaltung an sich laut wurde: Termin vor München ungünstig, 2 Tage unrentabel, Schmuck sollte zumindest prozentual zugelassen werden usw. -

Sicher stellt sich nun im Rückblick die Frage, wie und ob man in Zukunft mit der Veranstaltung reagieren muss und kann. Hinsichtlich des Termins sind die Möglichkeiten sehr gering, da auf Grund der dichten Hallenbelegung keine relevanten  Ausweichtermine offen sind. Dass die Erweiterung der Börse auf 2 Tage nicht gleich einschlägt, damit musste gerechnet werden, vom Ablauf her und auch in organisatorischer Hinsicht hat sich die Erweiterung durchaus als positiv erwiesen und soll auf jeden Fall eine zweite Chance bekommen. Absolut abzulehnen ist der Ruf nach Schmuckzulassung - die Börse würde ihre Authentität und ihr im Lauf der vergangenen 17 Jahre erworbenes Ansehen in Sammlerkreisen verlieren und in der Masse der kommerziellen Börsen versinken (außerdem, wer Kettchen kauft, braucht keine Mineralien mehr).

Reagiert werden soll aber auf jeden Fall, wenn auch ohne Panik und behutsam: Um dem anfänglichen Leerlauf am Samstagnachmittag zu vermeiden wird die Öffnungszeit auf 14.00 - 20.00 Uhr verschoben. Die Abendstunden bieten dann auch dem "Ausflügler" noch genügend Zeit, uns zu besuchen. Auch am Sonntag soll eine Stunde länger, also bis 17.00 Uhr geöffnet werden. Im Übrigen bleibt alles beim alten - eine 2. Chance eben - 

 

 

 

 

Börse 2014

Unübersehbar - die neuen Werbebanner an den wichtigsten Ausfallstraßen der Besucheransturm war recht überschaubar da ist jemand fündig geworden...
Zeit für Fachgespräche gab es reichlich einige machten das Beste aus der misslichen Lage und ließen sich die gute Laune nicht verderben